Mugging – Outdoor: Realitätsnahes Szenariotraining

Anfänger wie auch Fortgeschrittene werden in Angriffsszenarien mit realitätsnahen Situationen konfrontiert. Dabei wird das Niveau der Teilnehmer individuell berücksichtigt – Szenarien werden entsprechend angepasst. Mugging stellt eine ganz besondere Trainingsform dar: Durch die kontrollierte Konfrontationen lernen die Trainierenden in brenzligen Situationen angemessener zu reagieren und sich dadurch besser zu schützen. Lerninhalte des Seminars auf einen Blick:
– Sinnvoller, auf Eigenschutz bedachter Umgang mit Aggressoren
– Die persönliche rote Linie wird sichtbar und kann dadurch angepasst werden
– Die eigene Haltung kann reflektiert werden (Was lasse ich zu; Wann ist bei mir Schluss?)
– Die eigene Handlungsfähigkeit unter psychologischen Druck kann ausgebaut werden

Ablauf: Dieses Mal werden wir versuchen, das Mugging außerhalb der Halle stattfinden zu lassen. Details hierzu werden noch veröffentlicht.
Im Anschluß möchten wir gerne die Gelegenheit nutzen und gemeinsam mit allen Grillen.
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Bitte beachten:

Ausrüstung: Pflicht: Mundschutz, Tiefschutz | Optional: Helm, Grapplinghandschuhe

Bekleidung: Sportbekleidung

Voraussetzungen: Es müssen keine speziellen Voraussetzungen erfüllt werden.

Weitere Informationen: Es werden Helme und Handschuhe gestellt. Wir empfehlen dennoch die Benutzung eigener Ausrüstung.

Zulassung zum Kurs nur unter den folgenden Bedingungen:
  1. Vollendetes 16. Lebensjahr - Ausnahmen werden im Einzelfall nach persönlicher Absprache gemacht.
  2. Keine Vorstrafen wegen Gewalt- oder Kapitalverbrechen. (ein polizeiliches Führungszeugnis, bzw. ein Strafregisterauszug kann vom Organisator jederzeit verlangt werden).
  3. Nicht korrekte Angaben bezüglich Alter, oder verheimlichen von relevanten Vorstrafen haben den Ausschluss vom Kurs ohne Rückerstattung der Kursgebühren zur Folge.
  4. Folgende Grundhaltung wird vorausgesetzt: Kooperatives, freundliches Miteinander; Anpassung und Achtgebung auf den Trainingspartner und andere Teilnehmer.
  5. Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer (Private Unfallversicherung / Privathaftpflichtversicherung).
  6. Das Lehrteam hat für die sportfachgerechte Anleitung zu sorgen und übernimmt die Aufsichtspflicht. Die Teilnahme am Seminar erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Für Personen- und Sachschäden übernimmt die Sportschule keinerlei Haftung.
  7. Der Organisator behält sich das Recht vor, eine Anmeldung ohne Angabe von Gründen jederzeit abzulehnen.